Eingriffe

Wir kümmern uns darum, dass unser Hotel ein attraktiver Ort für Familienurlaub ist, wo jede Person unabhängig von Alter etwas für sich finden kann.


Lasertherapie

Die Laserbiostimulation ist einer der neuesten und am schnellsten wachsenden Bereich der physikalischen Therapie, in der man ein umgewandeltes Laserlicht anwendet, um das Immunsystem und die Regenerationsmechanismen des Körpers anzuregen. In der Medizin wird ein Low-Level-Laserlicht  angewendet. Die Laserbiostimulation beschleunigt die Heilung von Gewerben, hat eine entzündungshemmende und schmerzlindernde Wirkung, stimuliert das Immunsystem, erhöht die Entwicklung von neuen Gefäßen, verbessert den Mikrokreislauf, beschleunigt die Resorption von Ödemen und  Exsudaten und stimuliert Kollagenfasern Wachstum und deswegen wird auch in der Kosmetik angewendet. Die Lasertherapie wird vor allem in der Behandlung von Arthrose, chronischen Schmerzsyndromen, „Bizepssyndrom“, „Tennisellenbogen“, Verletzungen und Überlastungen der Bänder, Rheuma, Nervenschmerz, langsam heilenden Wunden und Geschwüren angewendet.


Magnettherapie

Die Magnettherapie nutzt wechselndes Magnetfeld mit niedriger Frequenzen.
Das Magnetfeld hat eine schmerzlindernde und entzündungshemmende Wirkung, regt den Stoffwechsel, Prozessen der Zellatmung und Regeneration von Gewerben an. Sie verbessert den Blutkreislauf, hemmt die destruktiven Gelenkprozesse, beschleunigt die Wundheilung.
Deswegen wird das Magnetfeld vor allem Menschen mit Arthrose, Wirbelsäulenarthrose, Ischialgie, langsam heilenden Wunden sowie Menschen nach Verletzungen empfohlen.


Galvanotherapie

Die Galvanotherapie ist ein schwacher Gleichstrom mit niedriger Frequenz, der aus elektrischen Impulsen mit wechselndem Verlauf und wechselnder Frequenz (ab 0,5 bis 500 Hz) besteht, der genutzt wird, um Nerven und Muskeln zu stimulieren. Arten von Elektrostimulation: Impulsstrom nach Trabert verursacht, dass der Muskel zittert und deswegen entspannt er sich. Gleichzeitig hat der Strom auch eine Schmerzwirkung. Der Impulsstrom hat eine positive Wirkung in Wirbelsäulenarthrose, chronischen Wirbelsäulenschmerzsyndromen und in erhöhter Muskelspannung. Die diadynamischen Strome sind besonders bei der Behandlung von Schmerzsyndromen gebraucht, die während Veränderungen wegen Wirbelsäulenarthrose, Diskopathie, Ischialgie und Cervicobrachialgie auftreten. Sie haben eine starke Schmerzwirkung und sie erhöhen den Durchfluss durch Gewebe. Die Interferenzströme sind mittelfrequente Ströme, die durch die Interferenz (Überlagerung von Wellen) von zwei Wechselströmen in Geweben entstehen. Die Interferenzströme wirken schmerzlindernd, verbessern die Kontraktionsfähigkeit der Muskeln und erhöhen die Gefäßdurchblutung. Sie werden nach der Auflösung der akuten Beschwerden empfohlen. Sie haben eine positive Wirkung bei der Hals- und Schulterschmerzsyndrom, Zwischenrippenschmerz, Diskopathie und bei den Veränderungen wegen Wirbelsäulenarthrose. 



Ultraschall 

Der Ultraschall – ist eine Schallwelle mit einer Frequenz der Vibration, die höher als der Hörbereich bei Menschen ist. Der Ultraschall wirkt schmerzlindernd und entzündungshemmend, reduzieren die Muskelspannung, erweitern Blutgefäße, wirken aufs Nervensystem ein. Außerdem erwärmt ein Ultraschall Gewebe, wobei am besten wird die Nervengewebe, etwas weniger die Muskelgewebe und am wenigsten die Fettgewebe erwärmt. Die Geschwindigkeit einer chemischen Reaktion wird erhöht, Oxidationsprozesse werden intensiver und die Durchblutung wird verbessert.
Anwendung:
Arthrose, Wirbelsäulenarthrose (Osteophyten), Fersensporn, Menschen nach solchen Verletzungen wie: Knochenbruch, Verrenkung, Knöchelverstauchung, gezerrte Weichgewebe, Blutergüsse, Rheuma, neurologische Krankheiten, Nervenentzündungen.


Lichttherapie

Die Lichttherapie nutzt eine therapeutische Einwirkung der Infrarotstrahlen, sichtbaren und ultravioletten Strahlung.

Die SOLLUX LAMPE – dient zur Bestrahlungstherapie mit Infrarotstrahlen (sichtbaren und unsichtbaren); Quarzstrahlen emittieren eine UV-Strahlung. Je nach Indikation wird an die Sollux-Lampe ein entsprechender Filter angepasst. Der blaue Filter hat eine Schmerzwirkung, der rote Filter lindert Entzündungen der Haut und langsam heilende Wunden. Nach der Bestrahlung tritt auf der Haut eine Rötung von kurzer Dauer auf. Die Heilwirkung dieser Strahlung besteht darin, dass die Blutgefäße erweitert werden, der Schmerz und die Muskelspannung gelindert und der Stoffwechsel beschleunigt wird.
Gegenindikation: Herzversagen, Lungentuberkulose, Blutungsneigung, periphere Durchblutungsstörungen, Fieber, akute Entzündungen, allgemeine Kahexie.


Elektrotherapie

Die Elektrotherapie – zu Prüfzwecken wird oft Gleichstrom und Impulsstrom mit einer Nieder- und Mittelfrequenz verwendet. Der Stromdurchfluss durch Geweben (Nerven- und Muskelgeweben) beeinflusst ihre Erregbarkeit und erweitert Blutgefäße. Der Gleichstrom dient dazu, solche Eingriffe wie Galvanotherapie, Iontophorese und hydro-elektrische Bäder durchzuführen.


Fitness

Die Fitness – jeder Person, die ein Gast in unserem Hotel ist, hat einen Fitnessraum zur Verfügung, der voll und modern ausgestattet ist. Im Fitnessraum kann jeder etwas für sich entsprechendes finden. Man kann Übungen machen, die das Körper formen und die allgemeine Leistungsfähigkeit und  Kondition beeinflussen. 


Salzgrotte

Die Salzgrotte – eine besondere Angebot für gestresste Menschen, die sich entspannen und sein Wohlbefinden verbessern brauchen, ist eine Salzgrotte, die eine Oase der Ruhe und Stille ist. 
Das Innere einer Salzgrotte wird durch mehrere Tonnen Stein- und Meersalz gebaut. Der Salz ist reich an Spurenelementen, die notwendig sind, um ein einzigartiges Mikroklima zu schaffen, das man in natürlichen Salzhöhlen treffen kann. Eine entsprechende Temperatur, Feuchtigkeit und reiche an negativen Ionen Luft sowie Entspannungsmusik haben einen positiven Einfluss auf die Gesundheit und das Wohlbefinden. Sie wird besonders den Menschen empfohlen, die oft Schnupfen und Infektionen der Atemwege haben.

 


Vier-Kammer-Bad

Das Vier-Kammer-Bad wird in Therapie der Neuralgie, Polyneuropathie (z.B. die diabetische Polyneuropathie), Teillähmung der Gliedmaßen (z.B. nach einem Schlaganfall), Störungen des peripheren Kreislaufes und vegetativen Nervensystems, Gefäßschwindel, in manchen Schmerzsyndromen und rheumatologischen Krankheiten verwendet. Die Wirkung (stimulierende oder Regelungswirkung) aufs Nervensystem wird durch Anordnung der Elektroden in Kammern (eine aufsteigende und absteigende Stromrichtung) modifiziert.